Willkommen bei der LINKEN in Hameln-Pyrmont
04. Februar 2015  Themen - Aktuelles

Unterschriften führender Gewerkschafter_Innen zu Griechenland

Führende deutsche GewerkschafterInnen haben heute eine Erklärung zu Griechenland veröffentlicht:

Griechenland nach der Wahl: Keine Gefahr, sondern eine Chance für Europa


Jeder Bürger und jede Bürgerin kann diese Erklärung mit einer Unterschrift unterstützen.

Dieser Link führt Onlineunterzeichnung.

Solidaritätsaktion (05.02.15) beim Besuch des griechischen Finanzminsters Yanis.

 
30. Januar 2015  Jutta Krellmann - Bundestag

BUNDESTAGSREDE: Demokratie darf nicht am Werktor enden

Sehr geehrter Herr Präsident!

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Am 21. Januar fand vor dem Arbeitsgericht in Magdeburg ein Kündigungsschutzprozess gegen den Betriebsratsvorsitzenden einer Tochterfirma von Enercon statt. Nils-Holger Böttger hat sich für Leiharbeitnehmer in seiner Firma eingesetzt. Er hat das gemacht, was Beschäftigte von ihrem Betriebsrat erwarten. Deshalb haben sie ihn gewählt, auch die Leiharbeitnehmer.

Weiterlesen...
 
29. Januar 2015  Vor Ort - Hameln aktuell

Dritte Stolperstein-Verlegung in Hameln

stolpersteine01Trotz des launischen Wetters hatten sich am 29.01.2015 mehr als 40 Menschen zu der 3. Verlegung von Stolpersteinen in Hameln eingefunden. 
Die vom Historiker Bernhard Gelderblom und dem Verein für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e.V. organiserte Veranstaltung wurde inhaltlich von SchülerInnen der Handelslehranstalt und deren Lehrkräften betreut. Jede der Personen, derer mit den Stolpersteinen gedacht wurde, wurde von den Schülern einzelnen vorgestellt und ihr Schicksal aufgezeigt.

Insgesamt wurde bei dieser Verlegung 20  Menschen und ihrer Schicksale gedacht. Diese Schicksale sollen auch heute, mehr denn je, als Mahnmal dienen, dass sich dieser Teil der Geschichte auf deutschem Boden nicht noch einmal wiederholen darf. 

 
29. Januar 2015  Themen - Frisch gemeldet

Zur Situation nach der Wahl und warum SYRIZA mit ANEL eine Koalition bildet

Über diesen Link kann die Stellungnahme und Bewertung der Wahlen in Griechenland durch das neue österreichischen Pendant zum "Institut Solidarische Moderne" eingesehen werden. Es werden wesentliche Argumente für eine solidarische linke Position gut zusammengefasst.

Videobeitrag von Giogos Chondros (Syriza) zur Situation nach der Wahl, am 26.01.2015.

Veranstaltungshinweis für den 31.01.2015:BLOCKUPY GOES ATHENS

 

 
27. Januar 2015  Jutta Krellmann - Bundestag

Kleine Anfrage: Kenntnis der Bundesregierung über Arbeitsbedingungen bei der Deutschen Post AG

Schlechte Arbeitsbedingungen sind bei der Deutschen Post AG zunehmende die Regel.

Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin und Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung kommentiert die Antwort der Bundesregierung wie folgt:

„Die Privatisierung der Post bekommt ihren Arbeitgebern und Aktionären ganz gut, denn die Dividenden steigen. Aber den Preis zahlen mal wieder die Beschäftigten. Vollzeitstellen werden abgebaut, Neueinstellungen in Teilzeit gezwungen und Arbeitsverträge befristet. Die Arbeitsverdichtung nimmt zu und die Beschäftigten werden krank. Die überdurchschnittliche hohe Ausschüttungsquote zeigt deutlich, dass die Portoerhöhung der letzten Jahre nicht in das Personal investiert wurde, wie den mehr zahlenden Verbraucherinnen und Verbrauchern Glauben gemacht wurde. Wieder einmal zeigt sich, dass Privatisierungen und Börsengänge der falsche Weg sind. Und wieder hängt der Staat noch mit drin und duckt sich weg. Es ist wahrlich eine Schande, dass die Bundesregierung 2013 unter der FDP auf ihr Vetorecht verzichtet hat und wir jetzt erleben müssen, dass nun auch die Post Tarifflucht nach dem »Modell Amazon« betreibt.

Arbeiten im Wirtschaftszweig „Post-, Kurier- und Expressdienste“ heißt insgesamt, dass man mit prekären Bedingungen abgespeist wird. DIE LINKE streitet dafür, dass der Gesetzgeber hier einen Riegel vorschiebt und prekäre Arbeit eindämmt. Leiharbeit muss strikt begrenzt, das unbefristete Arbeitsverhältnis wieder zur Regel werden. Außerdem müssen geringfügige Beschäftigungsverhältnisse der vollen Sozialversicherungspflicht unterworfen werden.“

Weiterlesen...
 
26. Januar 2015  Themen - Frisch gemeldet

Griechenland hat gewählt - SYRIZA geht als Wahlsieger hervor

c67a9049d2

Die Menschen in Griechenland haben sich klar für einen Neustart entschieden. Sie verlangen soziale Gerechtigkeit und ein Leben in Würde. Dies ist der erste Schritt um die Verarmungspolitik der politischen Eliten zu beenden. Spanien könnte noch in diesem Jahr folgen.

Weiterlesen...
 
24. Januar 2015  Jutta Krellmann - Aktionen und SOLI

Jutta Krellmann solidarisiert sich mit Alexis Tsipras und Syriza

 20150122 185400

Die heimische Bundestagsabgeordnete und Kreissprecherin der Linken im Landkreis, Jutta Krellmann und Peter Kurbjuweit schicken ihre solidarischen Grüße und wünschen für den kommenden Wahlsonntag viel Erfolg.

Der Hamelner Ratsherr und Kreissprecher, Peter Kurbjuweit, hat eine Syriza-Fahne aus Griechenland mitgebracht. Von einer Kundgebung des Jugendverbandes von Syriza, dem griechischen Linksbündnisses, auf der Alexis Tsipras sprach und an der Kurbjuweit während seines Urlaubs teilgenommen hat. Der Kreisvorstand der Linken Hamel-Pyrmont wünscht dem Spitzenkandidaten Alexis Tsipras und Syriza eine erfolgreiche Wahl und den Griechen eine erfolgreiche Zukunft.

 
20. Januar 2015  Vor Ort - Hameln aktuell

bunt statt braun / Bericht von der Mahnwache

Einblicke eines Demo-Neulings / Schülerpraktikantin im Einsatz

thomas

Am 19.01.2015 fand sich, nach einem Aufruf des Bündnisses BUNT STATT BRAUN, um 18 Uhr Hameln und Umgebung am Bahnhofskreisel zusammen, um Mahnwache gegen den angemeldeten Abendspaziergang der HAMGIDA (Hamelner Ableger der PEGIDA-Bewegung) zu halten. Trotz der überraschenden Absage dieser Bewegung, trotzten die rund 900 Besucher und Redner der Kälte und standen dafür ein, dass Hameln bunt ist - und es bleibt. Die Mahnwache war, ganz nach dem Motto, bunt besucht: Menschen aus verschiedenen Kulturen applaudierten den Rednern und hielten u.a. Transparente mit eindeutigem Bezug auf PEGIDA in die Luft: Informieren statt Spazieren!

Weiterlesen...
 
15. Januar 2015  Themen - Aktuelles

BUNT STATT BRAUN / Licht aus für Rassisten

In Hannover demonstrierten am 12.01.2015 über 19.000 Bürgerinnen und Bürger.

Der Kreisverband Hameln-Pyrmont beteiligte sich hierbei und die Linksfraktion setzte ein Zeichen für Religions- und Meinungsfreiheit in Berlin.

Wir sind für eine offene, solidarische, gerechte und pluralistische Gesellschaft. Weiter verurteilen wir jede Form der Ausgrenzung, denn kein Mensch ist illegal, und plädieren für einen konstruktiv kritischen Umgang mit den angeblichen Unterschieden der „Hautfarbe“, Nation, Religion oder sexueller Orientierung. Denn jene Kategorien sind von Menschen gemacht und historisch erwachsen.

Das Institut für Sozialforschung Frankfurt am Main wies in der Nachkriegszeit darauf hin, dass die Vorstellung von „Rasse“ durch ein Abstellen auf Kultur ersetzt werde, was heute als kultureller Rassismus bezeichnet wird. Dabei fußen die Ängste (Islamophobie / Islamfeindlichkeit) der PEGIDA Befürworter und Unterstützer auf einer langen Tradition.

DER ISLAM IST EINE FRIEDLICHE RELIGION, UND EIN SIMPLES GLEICHSETZEN DES SALAFISMUS MIT DEM ISLAM IST NICHT HALTBAR.

Positionspapier der Bundestagsfraktion zu PEGIDA.

Redebeitrag von Dr. Gregor Gysi zur PEGIDA-Debatte im Bundestag vom 15.01.2015.

Weiterlesen...
 
15. Dezember 2014  Vor Ort - Hameln aktuell

1. Bündnistreffen STOP TTIP Hameln-Pyrmont: Bündnis unterstützt Aufruf zur Demonstration am 17.01.2015 in Berlin: Wir haben es satt!

Erstes Bündnistreffen STOP TTIP

Das 1. Bündnistreffen STOP TTIP Hameln-Pyrmont fand am 11.12.2014 statt. 2. Bündnisteffen am 20.01.2015.

Insgesamt 15 Vertreter der dem lokalen, überparteilichen Bündnis Stop TTIP Hameln-Pyrmont beigetretenen Gruppen und Verbände berieten sich hinsichtlich erster Aktionen. Nach Diskussion von verschiedensten Aktionsformen und Veranstaltungsideen wurden drei Themenarbeitsgruppen zur konkreten Aktionsplanung gebildet:

AG (Kommunal-) Politik

AG (Informations-) Veranstaltungen

AG (Straßen-) Aktionen

Als erste Aktion beschlossen wurde die Unterstützung des Aufrufs zur Teilnahme an der „Wir haben es satt! Demonstration“ (Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende) am 17.01.2014 in Berlin. Hier wird die BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont die Organisation der Teilnehmerfahrt aus dem Weserbergland übernehmen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Hintergrundinformationen der einschlägigen Homepage (Wir-haben-es-satt) und vom BUND.

Berichterstattung der Weserbergland Nachrichten vom 15.12.2014.

Weiterlesen...
 
23. November 2014  Vor Ort - Hameln aktuell

Gründung überparteiliches Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont

Am 24.11.2014 findet um 19 Uhr die Gründungsveranstaltung des überprateilichen Bündnis STOP TTIP Hameln Pyrmont statt.

Ort: radio aktiv

Es beteiligen sich neben der LINKEN bisher folgende zivilgesellschaftliche Initiativen und Organisationen aus Hameln und Pyrmont: BUND - attac - Evangelische Kirchenjugend - DGB - GEW - Ver.di - IGM - Piraten - Grüne - Anti-Atom-Plenum-Weserbergland - Grüne Jugend - Paritätischer

Presse: radio aktiv  und  Dewezet (Ein Angriff auf die Demokratie)

Radio: Ankündigung der Gründungsveranstaltung sowie Bericht und Kommentar über die Gründungsveranstaltung

Was uns in der Kritik verbindet sind viele Punkte. Der wichigste Kritikpunkt verortet sich in den nicht kalkulierbaren Kosten, die aus der Investor-Staat-Streitschlichtung erwachsen - eine aktuelle Studie. Der Freihandel als Waffe gegen den globalen Machtkampf, ein Standpunkt der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Weitere Informationen auf der Homepage des Bündnisses STOP TTIP Hm-Py sowie der LAG B&G.

 

 
21. November 2014  Jutta Krellmann - Bundestag

Ein Betrieb - eine Belegschaft. Missbrauch von Werkverträgen endlich angehen

Pünktlich zum Arbeitgebertag Anfang November forderte Arbeitgeberpräsident Kramer von der Bundesregierung ein Ende ihrer "wirtschaftsfeindlichen Reformen". Gemeint hat er damit den schon beschlossenen Mindestlohn von 8,50 Euro, die Mini-Verbesserungen bei der Rente aber auch die von Arbeitsministerin Nahles angekündigten Reformen bei Leiharbeit und Werkverträgen. Anvisiert waren diese "Reförmchen" für das kommende Jahr – auf Druck von Kanzlerin Merkel wurden sie jetzt auf das Jahr 2016 verschoben. Und das ist eine Sauerei angesichts der Situation in vielen Betrieben, an denen die Bundespolitik nicht unschuldig ist.

Weiterlesen...
 
18. November 2014  Jutta Krellmann - Bundestag

DGB muss eigenen Beschluss zur Tarifeinheit ernst nehmen

"Wer beide Augen zudrückt, ist blind", kommentiert Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die heutige Pressekonferenz des DGB zur Tarifeinheit. Krellmann weiter:

Weiterlesen...
 

Bundestagsfraktion

  • Gute Arbeit statt „Arbeit um jeden Preis“
    „Während die einen immer länger und an Wochenenden arbeiten oder zwei Jobs haben, haben die anderen zu wenig Arbeit und sind unfreiwillig in Teilzeit beschäftigt....
  • Ein Prekariat darf es nicht geben
    „Gute Arbeit muss die Basis der Arbeits- und Sozialpolitik sein. Ein Mensch, der ohne Arbeitslosenversicherungsschutz oder Rentenanspruch, zu Niedriglohn und mit ständiger Angst vor Erwerbslosigkeit...
  • Bundesregierung muss US-Drohungen gegen Venezuela zurückweisen
    „Die Androhung neuer Maßnahmen, eventuell auch militärischer Aktionen, gegen Venezuela durch US-Außenminister Mike Pompeo ist besorgniserregend und darf von der Bundesregierung nicht kommentarlos hingenommen werden....

Aus der Partei

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.