Willkommen bei der LINKEN in Hameln-Pyrmont
23. Juli 2015  Vor Ort - Kommunalpolitik

Pressemitteilung: Linke fordert kostenloses W-LAN für Hameln

Linke beantragt den Ausbau eines kostenlosen W-LAN zunächst für die Innenstadt und danach den schrittweisen Ausbau für das gesamte Stadtgebiet.

 

„Das Vorhandensein eines frei zugänglichen Internetzugangs, trägt in Hameln zu einer Attraktivitätssteigerung für die Hamelner Bevölkerung und Touristen bei,  und dient damit direkt der Standortförderung.“ sagt der Fraktionsvorsitzende Lars Reineke.

 

Weiterlesen...
 
21. Juli 2015  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Pressemitteilung: Wir sind Armutsexporteure

Dewezet Artikel vom 17. Juli 2015 einsehen

 

Wir sind Armutsexporteure

 

„Die Bundesregierung handelt verantwortungslos, und befördert die Erpressung des griechischen Volkes. Die sich anbahnende „Einigung“ führt zu weiteren massiven Lohnkürzungen, die eben genau das Gegenteil bewirken: Schrumpfung der Binnennachfrage, was eine Ausweitung und Verfestigung der Krise mit sich bringt“, so Jutta Krellmann. Die LINKEN-Politikerin und Bundestagsabgeordnete weiter:

Weiterlesen...
 
10. Juli 2015  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Jutta Krellmann im Interview zum Thema kostenlosen Bus-Nutzung

Dieser Link führt zum Interview von Frau Jutta Krellmann zum Thema kostenlosen Bus-Nutzung vom 2. Juni 2015.

Veröffentlichung von radio aktiv unter der Rubrik: Landkreis Hameln-Pyrmont.

 
10. Juli 2015  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Jutta Krellmann im Interview zum Thema Flucht

Dieser Link führt zum Interview mit Frau Jutta Krellmann vom 8. Juni 2015.

Veröffentlichung von radion aktiv unter der Rubrik Landkreis Hameln-Pyrmont.

 
10. Juli 2015  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Jutta Krellmann im Interview zum Thema Südlink

Dieser Link führt zum Interview mit Frau Jutta Krellmann vom 6. Juli 2015.

Veröffentlichung von radio aktiv in der Rubrik Landkreis Hameln-Pyrmont:

 

   
04. Juli 2015  Jutta Krellmann - Bundestag

OXI!

aktion-finanzministerium

 
03. Juli 2015  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Pressemitteilung: Es geht um eine Alternative für ganz Europa

Griechenland und der mögliche Ausstieg aus der Eurozone sind momentan das alles bestimmende Thema in der deutschen Politik.

Die Berichterstattungen in Deutschland missachten den Aspekte der Neutralität, und es stellt sich zunehmend die Fragen, ob denn die Mehrheit der hierfür verantwortlichen Menschen nicht mitbekommt, dass in Griechenland die Demokratie mit Füßen getreten wird?

Die Menschen in Griechenland verarmen, aber der Aufschrei nach immer mehr Einsparungen reißt trotzdem nicht ab. Dieser Imperativ resultiert aus der zunehmenden Zweitteilung von „Wir“ und „Die“ in Form von Ressentiments. Verschwiegen wird dabei der Aspekt des deutschen Lohndumping-Modells.

Weiterlesen...
 
29. August 2013  Vor Ort - Hameln aktuell

1.300 Arbeitslose werden bei der offiziellen Zahl nicht mitgezählt

Tatsächliche Arbeitslosigkeit Mai 2015

6.687

Offizielle Arbeitslosigkeit

5.387

Nicht gezählte Arbeitslose

1.300

Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALGII

128

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

196

Fremdförderung

170

Förderung von Arbeistverhältnissen

9

Berufliche Weiterbildung

334

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

263

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

24

Kranke Arbeitslose

176

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Statistik, Arbeitsmarktreport Hameln Pyrmont. Monatsbericht Mai 2015, Unterbeschäftigung_RK.

Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

Die dort ebenfalls aufgeführten Vorruhestandsähnlichen Regelungen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Grundlagen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

 

 
03. Juli 2015  Jutta Krellmann - Bundestag

Solidaritätserklärung mit WIR SIND BOSCH!

Lieber Stefan, lieber Burkhard, liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach der Ankündigung des Boschkonzerns den Geschäftsbereich Starter und Generatoren auszugliedern und "eventuell" zu verkaufen, habt Ihr aus meiner Sicht genau das Richtige getan. Seit über 10 Jahren müsst ihr euch immer wieder mit dem Problem des Standorterhalts beschäftigen. In der Zeit sind viele Arbeitsplätze verlorengegangen und Ihr musstet immer wieder Zugeständnisse zum Erhalt des Standortes, inklusive Kernbereich SG machen.

Weiterlesen...
 
03. Juli 2015  Jutta Krellmann - Bundestag

Bundesregierung muss illegales Verhalten beim Arbeitgeber Deutsche Post öffentlich verurteilen

Rede vom 01.07.2015

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Liebe Kolleginnen und  Kollegen!

Herr Weiler, wir haben am 25. März über diese Frage geredet. Ich persönlich komme aus Niedersachsen, nicht aus Frankfurt. Frankfurt liegt in Hessen. Meine IG-Metall-Verwaltungsstelle ist Alfeld-Hameln-Hildesheim. Darauf bin ich sehr stolz.

Weiterlesen...
 
22. Juni 2015  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Pressemitteilung: Krankenhausstrukturgesetz

Das in Planung befindliche Krankenhausstrukturgesetz, versucht die Symptome eines fehlgeleiteten Systems zu korrigieren. Wirtschaftlichkeit geht demnach vor Menschen. Sie sind eher zweitrangig. Das gilt für Patienten als auch die Menschen, die in diesem System arbeiten und verschlissen werden. Diesem Gesetz hat der Bundestag schon zugestimmt. Die Zustimmung von Bundesrat und dem Bundespräsidenten steht noch aus.

„Es ist 5 vor 12! Noch kann man gegensteuern. Die Tatsache wie Menschen in unseren Krankenhäusern nur noch als Ware gesehen werden und der Profit als Maxime ausgerufen wird, finde ich einfach erschütternd. Mit dem Krankenhausstrukturgesetz soll dieses Handeln nun weiter zementiert werden. Ziel hätte es ein müssen, die öffentliche Daseinsvorsorge zu stärken. Die Humanität bleibt aber leider auf der Strecke“ so Jutta Krellmann, heimische Bundestagsabgeordnete.

Den richtigen Weg zeigt die zuständige Gewerkschaft ver.di momentan auf. Am 24. Juni finden bundesweit Aktionen vor Krankenhäusern statt, um auf den Personalmangel aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „162.000 für 162.000“ werden überall in Deutschland Menschen, die in Krankenhäusern arbeiten, auf die 162.000 Vollzeitstellen die im gesamten Bundesgebiet fehlen, aufmerksam machen.

Weiterlesen...
 
15. Juni 2015  Themen - Frisch gemeldet

Demonstration am 20. Juni 2015: EUROPA. ANDERS. MACHEN.

Mittlerweile beschwören viele Akteure aus der Bundesregierung und dem Bereich der Medien die Zahlungsunfähigkeit Griechenlands. Diskursiv wird sofort der Austritt Griechenlands aus der Eurozone und dem Euro hinzugefügt. All diese Vorkommnisse blenden dabei die realen Verhältnisse der neoliberalen Troikapolitik völlig aus.

So wird in Griechenland ab 2010 eine verschärfte Austeritätspolitik verfolgt. Erzwungen und von der Vorgängerregierung gestützt wurden erhebliche Einsparungen gegen die Menschen umgesetzt. Dies traf und trifft vor allem Arme, Erwerbslose und Normalverdiener.

Seit 2009 wurden die Reallöhne und Renten um bis zu 30 Prozent abgesenkt, die Staatsausgaben um bis zu 40 Prozent eingeschränkt sowie die Anzahl der  Beschäftigten im öffentlichen Sektor um knapp 40 Prozent reduziert. Dabei verdreifachte sich die Arbeitslosigkeit, die mittlerweile bei 25 Prozent liegt. Unter Jugendlichen herrscht dabei eine noch drastischer Quote - über 60 Prozent der Jugendlichen steht ohne Perspektive dar.

Weiterlesen...
 

Bundestagsfraktion

  • Gabriel muss deutschen Boykott des Atomwaffenverbots beenden
    „Die Bundesregierung hat am heutigen UN-Weltfriedenstag die einmalige Chance, ihren Boykott des internationalen Vertrags zum Verbot von Nuklearwaffen, der bereits von mehr als 50 Staaten...
  • Der Widerstand gegen CETA geht weiter
    „Gegen massiven Widerstand aus der europäischen Bevölkerung und obwohl die meisten nationalen Parlamente dem Abkommen noch gar nicht zugestimmt haben, versucht die EU mit dem...
  • Gutes Urteil für Schichtarbeiter
    „Es ist gut, dass mit dem Urteil die Ansprüche von Geringverdienern zu deren Gunsten präzisiert wurden. Dankenswerterweise korrigiert das Bundesarbeitsgericht die Fehler der Bundesregierung. Doch...

Aus der Partei

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.