09. November 2015
Im Gedenken an die Ermordeten von Hameln

Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus!

 

Der 9. November 1938 gehört in der deutschen Geschichte zu den Tagen, an die man sich immer mit Entsetzen erinnern muss. Das Terrorregime der Nazis verschärfte die Repression gegen jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger und organisierte eine Pogromnacht, die sich gegen jüdische Einrichtungen in Deutschland richtete. Wie wir heute wissen, war das der Auftakt zur systematischen Vernichtung jüdischen Lebens in Deutschland und in Europa.

Zwischen dem 26. November 2013 und dem 29. Januar 2015 wurden in Hameln und Umgebung 46 Stolpersteine verlegt. Die kleinen Denkmale im Straßenraum erinnern an die Unterdrückung, Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung von Angehörigen vieler Verfolgtengruppen: Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgte, Deserteure, Homosexuelle.

„Um dieser Opfer zu gedenken“, so Peter Kurbjuweit, der für die Linken dem  Rat der Stadt Hameln angehört, „hat DIE LINKE Hameln-Pyrmont am 9. November Rosen an den Orten niedergelegt, an denen die Menschen ihren letzten Wohnort hatten.“

Es gab Gespräche mit interessierten BürgerInnen und einem Zeitzeugen, der einen der ermordeten Juden persönlich gut kannte.

 

img 5619

 

Termine

Was bewegen!

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.