03. Juli 2015
Solidaritätserklärung mit WIR SIND BOSCH!

Lieber Stefan, lieber Burkhard, liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach der Ankündigung des Boschkonzerns den Geschäftsbereich Starter und Generatoren auszugliedern und "eventuell" zu verkaufen, habt Ihr aus meiner Sicht genau das Richtige getan. Seit über 10 Jahren müsst ihr euch immer wieder mit dem Problem des Standorterhalts beschäftigen. In der Zeit sind viele Arbeitsplätze verlorengegangen und Ihr musstet immer wieder Zugeständnisse zum Erhalt des Standortes, inklusive Kernbereich SG machen.


Ihr habt erst vor kurzem einen Standortsicherungsvertrag abgeschlossen. Für was eigentlich, wenn die Standortsicherung für den Bereich SG nicht einmal zwei Monate gehalten hat. Ihr und ich weiß: Ein Arbeitsplatz der einmal weg ist, bleibt auch weg. Ihr habt auf diese Ankündigung sofort reagiert und das war gut so.

"Wir sind Bosch!" drückt selbstbewusst aus, wer den Standort, aber auch Bosch insgesamt, eigentlich aufgebaut und stark gemacht hat. Wenn der Bosch Konzern Euch gegenüber glaubwürdig bleiben will, geht er auf Eure Forderungen ein. Ich hoffe, dass eure Aktion am 2. Juni 2015 den Boschkonzern dazu bewegt, seine Entscheidung zurückzunehmen.

Viel erfolg in Eurem/ unserem Kampf, um den Erhalt der Arbeitsplätze.

Mit solidarischen Grüßen
Jutta Krellmann

 

Weitere Informationen

Bericht vom Aktionstag am 02.07.2015

PDF herunterladen

 

Zweitstimme für die LINKE.

zweitstimme

Was bewegen!

Youtube Fraktion

youtubechannel

Abgeordnete online

header_kuerschner

Aus dem Bundestag

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.